Unterstützung informeller Bürger_innen-Gruppen und Initiativen in Bosnien 2017

Seit 2014 begleitet das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM-FV) informelle Gruppen und grass-root Bewegungen in Bosnien und Herzegowina. Die Initiative zielt darauf ab, BürgerInnen in Bosnien und Herzegowina in ihrem Anliegen zu unterstützen, proaktive AgentInnen der Veränderung auf lokaler Ebene zu sein, um die Zivilgesellschaft nachhaltig zu stärken, einen besseren Zugang zu Menschenrechten zu gewährleisten und Demokratie und Rechtstaatlichkeit zu fördern. Sieben ausgewählte Gruppen präsentierten die Resultate ihrer Bemühungen während eines Follow-up Meetings Ende September 2017 in Tuzla. Die Resultate können in unten stehendem Bericht "Supporting Informal Citizens' Groups and Grass-Root Initiatives in Bosnia and Herzegovina, Reporting Period September 2016 - September 2017" nachgelesen werden. Die dritte und letzte Phase der vom BIM-FV getragenen Initiative hat bereits begonnen und läuft bis Mitte März 2018.

Protest von Sindikat Solidarnosti © Sindikat Solidarnosti
Follow-up Treffen in Tuzla 2017 © BIM

Kontakt

Downloads

Kooperationspartner